ZERANIN® 30
(CuMn7Sn)

isabellenhuette.jpg 


Merkmale und Anwendungshinweise

ZERANIN® 30 zeichnet sich besonders durch einen kleinen Temperaturkoeffizienten des elektrischen Widerstandes zwischen 20 und 60 °C mit einem sehr flachen parabelförmigen Verlauf der R(T)-Kurve, hohe Langzeitstabilität des elektrischen Widerstandes, kleine Thermokraft gegen Kupfer und gute Verarbeitbarkeit aus. Hinzu kommt, dass der sehr kleine Temperaturkoeffizient für einen relativ großen Temperaturbereich gilt. Diese Legierung wird hauptsächlich zur Herstellung von Präzisionswiderständen verwendet. Die höchste Anwendungstemperatur an Luft beträgt 140 °C.  Höhere thermische Belastungen sind jedoch in nicht-oxidierender Umgebung  möglich. Ein Überschreiten der maximalen Anwendungstemperatur an Luft kann eine Widerstandsdrift, erzeugt durch Oxidationsprozesse, zur Folge haben. Auf diese Weise kann die Langzeitstabilität negativ beeinflusst werden, und sowohl der Widerstandswert als auch der Temperaturkoeffizient des elektrischen Widerstandes können sich leicht verändern.

Lieferart

ZERANIN® 30 wird in Form von Drähten im Abmessungsbereich von 8,0
bis 0,02 mm Ø in blanker oder lackierter Ausführung geliefert. Sonderanfertigungen sind ebenso möglich wie die Lieferung von Flachdrähten, Blechen, Bändern und Rohren.

Verarbeitungshinweise

ZERANIN® 30 lässt sich sehr gut verarbeiten. Die Legierung lässt sich weichlöten, überzieht sich beim Lagern an der Luft aber mit einer dünnen Oxidschicht, die vor der Verarbeitung entfernt werden muss. ZERANIN® 30 eignet sich zum Tauchverzinnen und kann hartgelötet und geschweißt werden.